Cajons aus dem Hause SELA

Cajons aus dem Hause SELA

Unter Insidern ist SELA für seine hochwertigen Cajons von sehr guter Qualität längst bekannt. Die Cajonmanufaktur im schönen Tirol Österreichs kann mittlerweile auf mehr als 10 Jahre innovativen Schaffens zurückblicken. Als Firmengründer und genialer Entwickler gelingt es Markus Westenberger immer wieder, die Qualität seiner Instrumente zu verbessern und die Produktpalette der Firma um wegweisende Innovationen zu erweitern.
Die Bausätze von SELA sind in puncto Konzeption und Materialqualität bisher mit Abstand einzigartig auf dem Markt. Eine der beiden Baukit-Varianten stellt hier der Snare Cajon Bausatz dar. Dem Paket liegt nicht nur eine ausführliche Bauanleitung und eine Cajon-Schule mit CD bei, sondern auch alles, was man für den Zusammenbau an Werkzeug und Verbrauchsmaterial braucht. Zusätzlich benötigt wird einzig und allein ein funktionstüchtiger Akkuschrauber. Die Bauteile, welche keinerlei Nachbearbeitung bedürfen, sind von derart hoher Qualität und Passgenauigkeit, dass ein Gelingen zu 100 Prozent garantiert ist – vorausgesetzt natürlich, dass die Bauanleitung genau eingehalten wird. Die 15 mm (!) dicken Birke-Multiplexplatten, aus denen der Korpus geleimt wird, das innovative Snare-Traversen-System und nicht zuletzt die herausragende Soundqualität rechtfertigen ganz klar den etwas höheren Preis. Denn gegenüber anderen Cajonbausätzen namhafter Hersteller, hat man mit dem SELA Snare Cajon Bausatz nach maximal 3 – 4 Stunden Arbeitsaufwand ein professionelles Cajon. Ein entsprechendes Instrument „von der Stange“ kostet locker das drei bis vierfache.

Eine weitere Möglichkeit, sein Cajon selbst zu bauen, bietet SELA mit dem exklusiveren CaSela. Auch hier ist sämtliches benötigtes Werzeug (außer Hammer und Akkuschrauber) und Verbrauchsmaterial einschließlich aller komplett vorbearbeiteten Bauteile im Lieferumfang enthalten. Das zugrundeliegende Konstruktionskonzept ist hier allerdings etwas anders als beim zuvor beschriebenen Baukit: Boden, Deckel und die beiden Seitenteile werden bei der CaSela mit präzise gefertigten, abgerundeten Eckteilen aus edlem Ahorn nach dem Nut- und Federprinzip entsprechend ineinandergesteckt und verschraubt. Die Ebenfalls durch Schrauben befestigte Cajonvorder- und rückseite geben dem ganzen dann solide Stabilität. Da für den Zusammenbau des CaSela also nichts geleimt werden muss, kann man sie gegebenenfalls auch ganz leicht wieder in ihre Einzelteile zerlegen, um sie beispielsweise praktischer transportieren zu können. Ganz sicher ist: noch nie war es so einfach, eine professionelle Cajon zu bauen, die höchsten Ansprüchen gerecht wird.
Mit Ausnahme des Snare Cajon Bausatzes sind alle SELA-Baukits auch im zusammengebauten Zustand erhältlich.
Als Einstiegsinstrument bietet SELA das Modell Varios, welches nur Spielfertig und nicht als Bausatz geliefert werden kann.
Da die Schlagflächen aller SELA-Cajons auswechselbar sind, bietet der Tiroler-Cajonhersteller drei unterschiedliche Schlagflächen-Edelfurniere zur Auswahl: Satin Nuss, Tineo und Zebrano. Außerdem ist es im Rahmen des CaSela Custom Programms möglich, seine Frontplatte individuell zu gestalten. Nähere Informationen hierzu finden sich auf der Website des Herstellers.

SELA-Cajons hier bei uns im Shop.

http://bit.ly/1PmuINP
© Musicstore 2018 - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung - Shop - RSS abonnieren