Fit für Bühne und Studio – auf die richtige Klaviatur kommt es an!

Fit für Bühne und Studio – auf die richtige Klaviatur kommt es an!

Tastenmusiker haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse bzgl. der Wahl ihrer Tastatur. Wer vom Klavier kommt, kann auf die Hammermechanik oder zumindest die 88er Tastaturgröße meist nicht verzichten. Er wählt diese auch ganz bewusst beim Stagepiano oder Masterkeyboard am PC oder Mac. Bei der Wahl ob Stagepiano mit eigenem Sound oder einfachem Masterkeyboard gibt es grundlegende Unterschiede zu beachten.
Obwohl beides vergleichbare Tastaturen hat, ist das Stagepiano auf ein schnelles Arbeiten und Spielerfolg ausgelegt. Anschalten, läuft und man kann sofort losspielen. Das Masterkeyboard hingegen ermöglicht dem Computermusiker Zugriff auf tausende Sounds und trickreiche Aufnahmemöglichkeiten, die die heutigen VST Softwareinstrumente zur Verfügung stellen können.

Hier ist die grundlegende Überlegung wichtig, wie man vorgehen möchte: hat man die Möglichkeit einen Laptop oder fest installierten Computer (PC/Mac) mit einer DAW und einem Audiointerface zu nutzen oder will man schnell und flexibel sein und mit einer überschaubaren Anzahl von Klängen arbeiten?

Ein Stagepiano hingegen hält eine abgesteckte Auswahl an Sounds vor, dafür ist es ein in sich geschlossenes System und -abgesehen von wenigen Kabeln- sofort überall einsetzbar und vor allem betriebssicher. Für Live ist das immer die erste Wahl.

Fällt das Mittel der Wahl auf den computergestützten Bereich, hat man mit einem Masterkeyboard Zugriff auf unzählige Sounds aus wirklich allen Bereichen, spielt akzentuiert Drums & Percussions ein, verändert individuell zugewiesene Parameter und alles kann unbegrenzt abgespeichert werden. So mancher Hersteller liefert bei seinem Masterkeyboard auch gleich eine stattliche Anzahl an virtuellen VST Instrumenten mit. Da muss man nicht lange nach spielbaren Sounds suchen.

Mit einem Stagepiano ist man aber auch bei der Suche nach Erweiterungsmöglichkeiten nicht auf dem Abstellgleis – die meisten Stagepianos bieten zumindest über einen MIDI Port oder USB Schnittstelle auch den Zugriff auf computergestützte Anwendungen.

Beides eint die vergleichbaren Tastaturen, die Möglichkeit dass man auch anderes Equipment wie MIDI-Expander darüber anspielen kann und natürlich die Integration der Keyboard-Funktion in das bestehende Setup.

Stagepianos:

Roland RD-88
– gewichtete PAH-4 Tastatur mit Ivory-Oberfläche
– ZEN-Core Sound-Engine
– mehr als 3000 Sounds
– Audioplayback von WAV Dateien
– eingebauter Stereo-Lautsprecher

Studiologic NUMA Compact 2x
– 88 leicht gewichtete Tasten mit Aftertouch
– 99 User Programme
– 2 MIDI Zonen in Layer oder Split Mode
– Integrierte Lautsprecher
– sehr schlanke Bauform

Masterkeyboards:

Studiologic SL88 Studio
– gewichtete Fatar-Klaviatur mit Hammermechanik
– OLED Display
– 3 programmierbare Joysticks
– 6 veränderbare Velocity-Kurven
– 4 Pedaleingänge

Arturia Keylab Essential 88
– 88 leicht spielbare Tasten
– 8 anschlagdynamische Pads
– Chord Modus
– Transport-Sektion
– kostenloses Software-Bundle im Lieferumfang enthalten

https://bit.ly/2R75N8l

Neuste Artikel

AKAI Professional - MPC Live II

Akai Professional präsentiert mit der MPC Live II das amtliche Update des beliebten Vorgängers und legt den Fokus auf Mobilität.

Moog Subharmonicon

Mit dem Subharmonicon erweitert Moog seine beliebte, halbmodulare Desktop-Reihe um einen äußerst musikalischen Schöngeist.

© Musicstore 2020 - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung - Shop - RSS abonnieren