Welches Stimmgerät ist für mein Instrument geeignet?

Welches Stimmgerät ist für mein Instrument geeignet?

Da es mittlerweile eine riesengroße Auswahl an Stimmgeräten aller Art gibt, möchten wir erläutern welches Gerät, zu welchem Instrument gut passt und welches Prinzip für welchen Einsatzbereich geeignet ist, denn ein komfortables und sauberes Stimmen ist das Non-Plus-Ultra für jeden Musiker.

Die meisten Musiker kennen noch aus früheren Zeiten die berühmte Stimmgabel, oder die altbewährte Stimmpfeife, welche zwar prinzipiell ihren Zweck sehr gut erfüllen, aber ein feines Gehör und Klangempfinden voraussetzen, was oft sogar abhängig von der Tagesform des Musikers ist. Manche halten empfinden das Stimmen nach Gehör sogar als unmöglich, sodass diese beiden Methoden durchaus nervenaufreibend und frustrierend werden können.

Welche Funktionen beinhalten Stimmgeräte?

Grundsätzlich sei gesagt, dass das Prinzip der verschiedenen Stimmgeräte immer das gleiche ist. Die meisten modernen Stimmgeräte sind mit einem Display ausgestattet, auf dem ein Zeiger je nach Tonhöhe hin und her wandert und, sobald er die Position in der Mitte eingenommen hat, ist der Ganzton, oder Halbton richtig eingestellt. Meistens wird das durch eine andere Farbe im Display, oder durch eine LED angezeigt. Man stolpert häufig über Stimmgeräte, die bestimmten Instrumentengruppen zugeordnet sind, was den Grund hat, dass diese unterschiedlich gestimmt werden oder andere Frequenzbereiche abdecken. Eine Bassgitarre erzeugt zum Beispiel viel tiefere Töne als eine Geige. Es gibt aber auch eine Vielzahl von sogenannten chromatischen Stimmgeräten, die anders als die Anderen auch Halbtöne erkennen und zumeist einen größeren Frequenzrahmen abdecken können. Wenn man also eine alternative Stimmung auf einer Gitarre ausprobieren möchte wie zum Beispiel statt einer E-Standardstimmung eine Eb-Stimmung oder eine C#-Stimmung, so ist ein chromatisches Stimmgerät unbedingt von Nöten. Die vielseitigsten Geräte sind die, deren Erkennungsbereich auch individuell kalibriert werden kann. So könnte man zum Beispiel den Kammerton A, der auf 440 Hertz (Hz) festgelegt ist auch auf zum Beispiel 443 Hz ändern. Diese Funktion findet aber hauptsächlich Anwendung in der klassischen Musik oder auch im Tonstudio.

Es gibt drei gängige Arten von Stimmgeräten:

Immer häufiger haben Musiker kleine Stimmgeräte dabei, die wie eine Wäscheklammer an das Instrument geklemmt werden. Diese Geräte nennt man im Fachjargon „Clip-On-Tuner“ Diese kleinen Stimmwunder haben nicht nur den Vorteil, dass sie kompakt sind und in jede Hosentasche passen, sondern auch, dass sie die Frequenz der angeschlagenen Saite, oder des geblasenen Tons über Sensoren in der Klammer erkennen, was ein riesengroßer Vorteil ist, wenn man sein Instrument in einer lauteren Umgebung stimmen möchte. Diese Technik nennt man piezzo.

Eine Alternative stellen die Stimmgeräte dar, die den Ton über ein eingebautes Mikrofon erkennen können. Diese elektronischen Stimmgeräte basieren auf den ersten analogen Stimmhilfen, die zwar oft größer sind als die meisten, dafür aber über umfangreichere Funktionen und ein größeres Display verfügen.

Für Musiker, die zum Beispiel viel mit Effektgeräten, oder verstärkt arbeiten gibt es spezielle Stimmgeräte im Tretminen-Format, die man zum Beispiel mit in ein Pedalboard integrieren kann. Das Signal wird per Kabel an das Gerät gesendet und auf stumm gestellt, sodass man vor Publikum lautlos und komfortabel stimmen kann. Diese sogenannten Pedal-Tuner verfügen sehr häufig über umfangreiche Funktionen und große Displays, damit sie auch im Stehen leicht zu bedienen sind.

Günstige Geräte reichen vollkommen aus! Stimmt das denn?

Natürlich finden sich unheimlich viele Stimmgeräte in verschiedensten Preisregionen, sodass gerade Einsteigern die Auswahl sehr schwer fällt. Hier gibt es eine kleine Faustregel: „Je hochwertiger das Stimmgerät ist, desto präziser ist es.“ Präzision ist aber auch nicht alles, denn die subjektive Wahrnehmung spielt auch beim Stimmen eine sehr große Rolle.

Lass dir also nicht die Stimmung versauen!

Dein Music Store Zubehörteam

Clip-Tuner

Fame WST-905 Clip-on Tuner

  • Stimmart: Piezzo
  • Stimmbereich: A0 (27.5 Hz) – C8 (4186 Hz)
  • Tuning Mode: Chromatisch

Mikrofon-Tuner

Fame FMT-01DL

  • Tuner / Metronom
  • Stimmart: Mikrofon
  • Stimmbereich: A0 (27,5 Hz) – C8 (4186 Hz)
  • Tuning Mode: Chromatisch

Pedal-Tuner

Fame LT-910 Tuner

  • Bauform: Pedal
  • Stimmart: Mikrofon
  • Stimmbereich: C0 (12 Hz) – C8 (4186 Hz)
  • Tuning Mode: Chromatisch
https://bit.ly/35W74p2
© Musicstore 2020 - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung - Shop - RSS abonnieren